Bootmieten
Lago Maggiore

Bootmieten Lago Maggiore Italien 
Tipps

Regeln (Auszug)

Führerscheinpflicht / Führerscheinvorschriften
Für den italienischen Teil des Lago Maggiores gildet folgendes:
Italienische Charterboote (Boot unter italienischer Flagge), die nicht mehr als 40PS haben, dürfen auch von deutschen Staatsbürgern ohne einen Befähigungsnachweis gechartert werden!
Wenn man Boote über 40PS chartern will, dann brauch man einen entsprechenden Befähigungsnachweis.

Höchstgeschwindigkeit auf dem Lago Maggiore
Das Befahren des Küstenstreifen bis zu einer Entfernung von 150m ist nicht erlaubt! Die Durchquerung dieses Streifens ist nur in einem 90° Winkel auf dem kürzesten Weg erlaubt. Dir Durchquerung darf mit maximal 5 Knoten erfolgen oder maximal 10 km/h
Außerhalb dieses Küstensreifens darf maximal 45 km/h (ca. 25 Knoten) gefahren werden.
Ausnahme sind Fahrzeuge, die nachts nur mit einem weißen Rundumlicht ausgestattet sind. Diese müssen nachts langsamer fahren.

Berufsschifffahrt / Kursschifffahrt
Allen Wasserfahrzeug ist es strengstens untersagt, sich fahrenden Kurs-Schiffen zu nähern sowie sich ins Kielwasser oder deren Kurs zu begeben. 

Abwasser
Abwässer aus WC, Spül- und Waschbecken usw. dürfen nicht in den See eingeleitet werden. Die Abwässer müssen in geeigneten Behältern gesammelt und dann an Land in die dafür vorgesehene Kanalisation abgeleitet werden.

Dinge, die an Board nicht fehlen dürfen (Auszug)

Mitzuführende Dokumente auf dem Boot

  • Bootspapiere
  • mehrsprachigen Versicherungsnachweis
  • Personalausweis / Reisepass (Kann notwenig sein, wenn man die Grenze zur Schweiz überquert)
  • Schifferpatente (Bootsführerschein für das Revier)

Sicherheitsausrüstung

  • eine Rettungsweste für jede an Bord befindliche Person (CE-Kennzeichnung).
  • Feuerlöscher der Brandklasse ABC je nach Motorstärke.
  • pyrotechnische Signalmittel wie Handfackeln (rot) oder Signalpistolen mit Fallschirmsignalen (rot).
  • eine Taschenlampe mit Ersatzbatterien
  • ein Erste-Hilfe-Set.
Sonstiges
  • Seekarte (Punkt markieren, wo man das Boot wieder abgeben muss)
  • Ausreichend Treibstoff (ggf. Reserve-Kanister)
  • Etwas Werkzeug (Zange, Kabelbinder etc.)
  • Ausreichend Tauwerk (mindestens zwei kurze Taue und zwei lange Taue)
  • Ausreichende Anzahl an Fender (Mindestens 4 Stück)
  • Sonnenschutz (Bimini-Verdeck)
  • Bootshaken
  • Anker
Persönliche Dinge
  • Sonnenschutz
  • Kopfbedeckung
  • Sonnencreme
  • T-Shirt
  • Sonnenbrille
  • Etwas zu Trinken
  • Pullover je nach Wetterlage
  • Italienisches Wörterbuch
  • Mobiltelefon

Vor dem Ausleihen

  • Das richtige Boot aussuchen
    Größe (Anzahl der Personen)
  • Leistung (je nach Strecke, die zurückgelegt werden soll)
  • Zubehör / Ausstattung (Wasserskihaken, Tisch zum Essen, Kühlmöglicheit, Badeleiter, Anker)
  • Stand- und Zielpunkt
  • Die Reiseziele festlegen
  • Distanzen zwischen den Zielen ermitteln
  • Seetankstellen raussuchen (spätestens zur Rückgabe muss das Boot meistens vollgetankt zurückgegebne werden)
  • Restaurants / Bars
  • Ankermöglichkeiten

Sonstiges

  • Beachten Sie, dass Sie eine Kaution in Bar hinterlegen müssen
  • Schriftlicher Mietvertrag
  • Versicherung klären
  • Kaution klären
  • Tankstand bei Rückgabe (Wo kann man auftanken)
  • Notfallnummer, wenn was ist auf dem See
  • Tankstand prüfen (Anzeige im Cockpit sowie Sichtkontrolle in den Tank)
  • Beschädigungen am gesamten Boot schriftlich festhalten (Schrammen, Kratzer, Dellen)
  • Sicherheitstechnische Ausrüstung (Schwimmweste, Feuerlöscher etc.) prüfen, ob es vorhanden ist und einsatzbereit
  • Allgemeines Material (Taue, Fender, Bootshaken) prüfen, ob es vorhanden ist und einsatzbereit
  • Fotografieren / notieren Sie den Motorenstundenzähler